Logo

DE

EN
  LinkedIn LogoXing Logo
background
gruen1
gruen2
gruen3
gruen4
AKTUELLE KRAFTSTOFFPREISE
Icon Zapfsaeule Diesel: € Super Benzin: € Super E10: € Super Plus: € Stand: ,
blau1
DIESEL SPAREN  & UMWELT SCHONEN
mit
thecell
savegasoline
sparen
Amortisation
created at TagCrowd.com
 
 
 
 
Geldbeutel schonen!
Umwelt schonen!

foto1 Die stetig steigenden Kraftstoffpreise und die damit verbundenen hohen Betriebskosten erfordern innovative Lösungen die technisch ausgereift und von hohem Nutzen sind um im harten Wettbewerb zu bestehen.

Kraftstoff sparen, Emissionen reduzieren, Energie und Umweltschutz das sind die großen Themen der heutigen Zeit, die die GEDATEC GmbH mit ausgereiften Lösungen angeht.

Auf dieser Website möchten wir Ihnen ein System vorstellen, das den Kraftstoff effizienter nutzt und dadurch den Verbrauch von Verbrennungsmotoren um bis zu über 30% reduziert. Gleichzeitig werden die umweltschädlichen Emissionen enorm reduziert.

Mein Name ist Georg Dankelmann, Gründer und Inhaber der GEDATEC GmbH.

Als Maschinenbau Ingenieur verfüge ich über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Produktentwicklung und befasse mich seit 2009 intensiv mit dem Thema Verbrauchsoptimierung bei Verbrennungsmotoren.

Somit habe ich in den letzten Jahren verschiedene Technologien und Produkte untersucht, die Betriebskosten von Verbrennungsmotoren verringern.

Nach vielen Recherchen und Versuchsreihen mit unterschiedlichen Lösungen haben wir uns in 2011 dafür entschieden das System The Cell exklusiv anzubieten.

Das patentierte System The Cell, ist vom Aufbau und der Funktionsweise her einzigartig und bietet Ihnen die Möglichkeit eine Investition zu tätigen die einen hohen Nutzen hat und mit einer kurzen Amortisationszeit überzeugt. Wir erreichen mit diesem System in einigen Verbrennungsmotoren Kraftstoffeinsparungen von über 30%.

Die GEDATEC GmbH ist autorisierter Vertriebspartner von The Cell Inc. und berät Sie gern ausführlich über dieses System.

Ich lade Sie ein, sich hier über diese zukunftsweisende Entwicklung zu informieren!

Mit umweltfreundlichen Grüßen

unterschrift
Dipl.-Ing Georg Dankelmann

 
 
 
 
blau1
blau2
blau3
blau4
 
Was istlogo?

Die Herausforderung besteht darin, den Wasserstoff in einer Form so zu isolieren, dass er für den Verbrennungsprozess genutzt werden kann.

Daher setzen wir ein Hochleistungselektrolyse Verfahren ein, die wirksamste Methode für die Isolierung von Wasserstoff. Bei der Elektrolyse wird elektrischer Strom durch Wasser (H2O) geleitet, welches in seine zwei Elemente aufgespalten wird: Wasserstoff und Sauerstoff. Das System, das diesen Prozess umsetzt wird als "Hydrogen-on-Demand" (HOD) System bezeichnet.

Im Gegensatz zu anderen Wasserstoffsystemen auf dem Markt arbeitet unser zum Patent angemeldetes Hydrogen-on-Demand System mit dem Motorsteuergerät zusammen, um den gasförmigen Wasserstoff exakt nach Bedarf in den Ansaugtrakt des Motors zu leiten. Dadurch wird das Kraftstoff-Luft-Gemisch angereichert, was zu einer wirksameren Verbrennung und einer Verminderung der Abgasemissionen führt. Zudem ist das unser optimiertes Elektrolyseverfahren hoch effizient aufgebaut und benötigt eine minimale Leistung pro Liter produziertem HHO Gas.

The Cell ist nach "SAE J-1321 2 getestet und zertifiziert" und "EPA3-registriert".

Das System The Cell ist ein im Industriestandard gefertigtes patentiertes Kompaktsystem, das hocheffizient HHO Gas herstellt und mit dem Motorsteuergerät kommuniziert.

Motorparameter werden somit optimal auf den Dual Fuel Betrieb eingestellt. Nur so werden bei einigen Motoren Kraftstoffeinsparungen von über 30% erzielt. Aufgebaut ist das System mit hochwertigen Komponenten die eine lange Lebensdauer versprechen. Dieses System ist einzigartig, vergleichbare Systeme sind derzeit am Markt nicht präsent.

Der wachsende Bedarf an diesem System, ergibt sich Aufgrund der stetig steigenden Kraftstoffkosten und der wachsender Abhängigkeit von Ölimporten. Aus diesem Grund, bemühen sich zudem Forschungsinstitute und Unternehmen weltweit, alternative Energiequellen zu erschließen.

Wasser ist bereits lange als geeignete Energiequelle bekannt. Laut einem Bericht der Stanford University und laut Aussage von renommierten Forschungsinstituten, speichert der aus Wasser gewonnene Wasserstoff "etwa 2,6 Mal soviel Energie pro Masseneinheit wie Benzin".

Wasserstoff als Verbrennungsoptimierer in der Ansaugluft eines Verbrennungsmotors trägt zur Erhöhung der Leistung und des Drehmoments bei und verringert gleichzeitig die Abgasemissionen.

 
gelb1
gelb2
gelb3
gelb4
Technische Spezifikation
Gehäuseaufbau
  • Stabiles robustes Gehäuse, gewichtsoptimierter Aufbau
  • korrosions- und witterungsbeständige Pulverbeschichtung
  • Sicherheits-Einfülldeckel mit Überdruckventil
  • außen liegende Anschlussklemmen für eine einfache Installation der Versorgungsleitungen
  • Sichtfenster im Tank zur optischen Wasserfüllstandskontrolle
  • stabile Hakenbefestigung für eine schnelle und unkomplizierte Montage
  • Befestigungswinkel mit einer Belastbarkeit von deutlich über 90000 kg
  • Schlüsselschalter für Wartungsarbeiten und zur Notabschaltung
Aufbau der Elektrolyse-Zellen
  • mit zum Patent angemeldetem Durchflusssystem
  • urheberrechtlich geschützte Zellenkonstruktion aus speziellem Material zur Temperaturregulierung
  • dämpfende Silikonaufsätze unten und oben bieten einen größtmöglichen Schutz der Elektrolysezellen
Aufbau des Flüssigkeits- und Gasführungssystem
  • Elektrolysetank mit Trennrohren für Flüssigkeit und Gas
  • vierstufige Gastrennung
  • Gastrocknungsanlage mit mehreren abgetrennten Gas- und Flüssigkeitsbereichen
  • zwei zum Patent angemeldete Sensoren zur Schaumerkennung mit Sicherheitsabschaltung
  • zwei Füllstandsensoren mit Warnung bei niedrigem und hohem Füllstand mit Abschaltfunktion
Beschreibung der peripheren Komponenten
  • hochdichtes System aufgebaut aus Edelstahlschläuchen mit Teflonbeschichtung
  • JIC4-Gewinde in Luftfahrzeugqualität
  • interne Temperaturüberwachung
  • Membranpumpe mit hohem Wirkungsgrad inklusive Strömungsregelung
  • beheizte Schläuche und beheizte Tank bei kalter Umgebung
  • Edelstahl- Wärmetauscher mit hoher Ausgangsleistung
  • Hochtemperaturbeständige teflonbeschichtete und versilberte Verkabelung für extreme Bedingungen
  • Innen liegende LED-Beleuchtung des Tanks und der Flüssigkeit zur besseren optischen Kontrolle des Füllstandes
  • sichere, permanente kabellose Kommunikationsverbindung zur The Cell PCS Prozesssteuerung
Leistungsbeschreibung
  • System mit zwei Jahren Garantie
  • Initialisierung der Anlaufsequenz des Systems, um die optimale Leistung sicherzustellen
  • Überwachung der Flüssigkeitstemperatur und Anpassung des Systems an kalte klimatische Bedingungen
  • zum Patent angemeldete elektronische Überwachung der Knallgas (HHO)-Einspritzung für die optimale Motorlast
  • Permanentüberwachung der Systemleistung
  • elektronische Sicherheitsabschaltung bei Systemstörungen
  • Sicherheitsabschaltung bei zu niedrigem Füllstand

  • optional: abgesichertes Link Tracking System
  • optional: GPS-Ortung
  • optional: Einstellung des Fahrprofils des Fahrzeugs bei Einsatz in mobilen Systemen
  • optional: kabelloses Display in der Fahrerkabine: Anzeige des aktuellen Füllstands, Warnsignale, Anzeige in mehreren Sprachen
 
gelb1
gelb4
gelb3
gelb2
Amortisationsberechnung
Beispiel Baumaschine / Generator *
Betriebsstunden pro Jahr Stunden
Verbrauch pro Betriebsstunde Liter
Dieselpreis ( , )
Jahresverbrauch Liter
Jährliche Kraftstoffkosten
Einsparung in Liter pro Jahr (bei 25%) Liter
Einsparung in Liter pro Jahr (bei 30%) Liter
Einsparung in € pro Jahr (bei 25%)
Einsparung in € pro Jahr (bei 30%)
Amortisation in Monaten
bei 25% Einsparung Monate
bei 30% Einsparung Monate
* Diese Berechnung basiert auf einem System The Cell. Ein System deckt Motoren bis zu 15 Litern Hubraum ab. Bei größeren Motoren werden entsprechend mehrere Systeme eingesetzt. Die Amortisationszeit ist dann mit der Anzahl der Systeme zu multiplizieren.
Beispiel LKW *
Kilometerleistung pro Jahr km
Verbrauch pro 100km Liter
Dieselpreis ( , )
Jahresverbrauch Liter
Jährliche Kraftstoffkosten
Einsparung in Liter pro Jahr (bei 25%) Liter
Einsparung in Liter pro Jahr (bei 30%) Liter
Einsparung in € pro Jahr (bei 25%)
Einsparung in € pro Jahr (bei 30%)
Amortisation in Monaten
bei 25% Einsparung Monate
bei 30% Einsparung Monate
* Diese Berechnung basiert auf einem System The Cell. Ein System deckt Motoren bis zu 15 Litern Hubraum ab. Bei größeren Motoren werden entsprechend mehrere Systeme eingesetzt. Die Amortisationszeit ist dann mit der Anzahl der Systeme zu multiplizieren.
 
rot1
rot2
rot3
rot4
Kraftstoff Sparpotenzial
Europäische MotorenAmerikanische Motoren
Paccar MX / DAFCaterpillar C15 mit Turbodiesel 475-Motor
ZylinderSechszylinder- ReihenmotorZylinderSechszylinder- Reihenmotor
Hubraum12,9 l (12.421,3 cm³)Hubraum15,2 l (15.207,1 cm³)
Leistung460 / 340 kWLeistung435 bis 625 PS bei 2100
Drehmoment2300 Nm bei 1500-1900 UpMDrehmoment2101,5 - 2508,3 Nm bei 1200 UpM
Lastkraftwagen ohne THE CELL29,9 l/ 100 kmLastkraftwagen ohne THE CELL57,3 Liter pro 100 km
Lastkraftwagen mit THE CELL20,6 l/ 100 kmLastkraftwagen mit THE CELL38,5 l/100 km
 
Renault DCI 11ISX 565 Cummins Motor
ZylinderSechszylinder- ReihenmotorZylinderSechszylinder- Reihenmotor
Hubraum11,1 l (11.094 cm³)Hubraum14,9 l (15.207,1 cm³)
Leistung420 / 303 kWLeistung565 PS bei 2100 UpM
DrehmomentunbekanntDrehmoment2508,3 Nm bei 1200 UpM
Lastkraftwagen ohne THE CELL24,2 l/ 100 kmLastkraftwagen ohne THE CELL38,5 l/ 100 km
Lastkraftwagen mit THE CELL16,2 l/ 100 kmLastkraftwagen mit THE CELL25,8 l/ 100 km
 
Renault DXI 13
ZylinderSechszylinder- Reihenmotor
Hubraum12,8 l (12.798,2 cm³)
Leistung480 / 353 kW
Drehmoment2400 Nm bei 1450-1900 UpM
Lastkraftwagen ohne THE CELL26,1 l/ 100 km
Lastkraftwagen mit THE CELL20,4 l/ 100 km
 
31prozent
33prozent
33prozent
33prozent
22prozent
lila1
lila2
lila3
lila4
Warum das System The Cell funktioniert

Motor
Abb.1: Verbrennungsmotor

Die Fragen, die ich Ihnen hier erläutern möchte sind, die System-Effizienz, die Erhaltung der Energie und die Kosten für die Erzeugung des verwendeten HHO Gases. (erster und zweiter Hauptsatz der Thermodynamik)

Es gibt in jedem thermodynamischen Prozess Energieverluste.

schema1
Schema 1

Daraus ergibt sich eine sehr einfache Effizienz-Gleichung:

schema2
Schema 2

Nach dem ersten Hauptsatz der Thermodynamik kann die Energie, die man erhält nicht größer sein als die Energie, die man tatsächlich aufwendet, also gilt:

schema3
Schema 3

Ich werde zuweilen gefragt, wie man Wasserstoff und Sauerstoff generiert, dann verbrennt und behauptet die Effizienz um über 20% gesteigert zu haben. Widerspricht das nicht den Gesetzen der Thermodynamik? Es gibt drei Gründe für diese Steigerung an Effizienz für Benzin-/Dieselmotoren. Erstens die Steigerung der Carnot Prozess Effizienz, zweitens die Verbesserung der Verbrennungseffizienz und drittens, der Generator zur Herstellung von Wasserstoff und Sauerstoff HHO ist im Vergleich zum Nutzen sehr günstig.

1. Carnot Effizienz Der zweite Hauptsatz der Thermodynamik limitiert die thermische Effizienz von Motoren grundsätzlich. Überaschenderweise kann sogar ein idealer, reibungsloser Motor nicht mal annähernd 100% der eingebrachten Energie umwandeln. Die begrenzenden Faktoren sind die Temperatur die in den Motor eintritt,

symbol1

die Temperatur der Umgebung in die der Motor die erzeugte Wärme über das Abgas abgibt,

symbol2

gemessen in einer absoluten Skala, wie der Kelvin oder Rankine Skala. Nach der Carnot-Theorie, arbeitet jeder Motor zwischen diesen beiden Temperaturen.

schema4
Schema 4

Dieser begrenzende Wert wird Carnot Kreislauf Effizienz genannt, weil er die Effizienz eines unerreichbaren, idealen Kreislaufs ist. Kein Gerät, das Wärme in mechanische Energie umwandelt, unabhängig von der Konstruktion, kann diese Effizienz übertreffen. Beispiele sind, die Temperatur von heißem Dampf in einer Turbine eines Dampfkraftwerks oder die Temperatur bei dem der Kraftstoff in einem Verbrennungsmotor verbrennt. Dies ist normalerweise die Umgebungstemperatur des Motors in der die Abgaswärme abgeleitet wird. Zum Beispiel, wenn ein LKW das Diesel / Luftgemisch bei einer Temperatur verbrennt von:

schema5
Schema 5

und die Umgebungstemperatur

schema8
Schema 6

dann liegt die maximale Effizienz bei

schema9
Schema 7

Die Effizienz eines durchschnittlichen Benzinmotors liegt bei nur 35%, die eines Dieselmotors nur minimal höher. Die Temperatur der Verbrennung von Wasserstoff liegt wesentlich höher wie die von Benzin und Diesel. Wenn man also etwas Wasserstoff in den Verbrennungszyklus hinzufügt, steigt die Effizienz. Auch das hinzufügen von Sauerstoff steigert die Verbrennungstemperatur des Carnot Kreislaufs. Eine geringe Temperatur-erhöhung von 50 Grad bewirkt eine Effizienzsteigerung von mindestens 3%.

2. Erhöhung der Verbrennungseffizienz. Die obigen Formeln basieren auf simplen, idealisierten, mathematischen Modellen von Motoren mit keiner Reibung und Betriebsflüssigkeiten die einfachen thermodynamischen Grundsätzen folgen, dem sogenannten Ideal-Gas-Gesetz. Echte Motoren haben viele Eigenschaften, die nicht ideal sind und Energie verschwenden und die theoretische Effizienz stark reduzieren diese sind:

  • die Reibung beweglicher Teile
  • die ineffiziente Verbrennung
  • der Temperaturverlust in der Verbrennungskammer
  • die nicht perfekten thermodynamische Eigenschaften der Betriebsflüssigkeiten im Motor
  • die aerodynamischen Verluste in der Luftführung
  • die Energieverluste durch Nebenaggregate wie Lichtmaschinen, Öl und Wasserpumpen
  • die ineffizienten Kompressoren und Turbolader
  • die schlechte Ventil- und Zündzeitpunktseinstellung
Animation eines Motors
Abb.2: Animation eines
Verbrennungsmotors

Ein weiterer Grund für Ineffizienz ist, dass Motoren auch für besondere Anforderungen optimiert sind wie Effizienz und niedrigere Emissionen. Diese Grenzwerte für Fahrzeugmotoren sind sehr streng. Der durchschnittliche PKW ist nur zu 35% energieeffizient, wenn man Wartezeiten an Ampeln mit einberechnet werden sogar noch mal 17% Effizienz verschenkt, und man erreicht lediglich eine Gesamteffizienz von 18%.

THE CELL greift an drei oben genannten Punkten an: Effizienz der Verbrennung, die Emissionen und die Verschmutzung des Motors. Bei einem Verbrennungsmotor ist die Temperatur nicht annähernd auf der Maximalen Temperatur wenn das Kraftstoff-Luft Gemisch zu verbrennen beginnt und erreicht erst langsam die höchste Temperatur während der Kraftstoff verbrennt, mit anderen Worten, verringerte Effizienz. Dahingegen ist der eigentliche Prozess der Verbrennung von Wasserstoff wesentlich schneller und vollständiger. Das Hinzufügen schon kleiner Mengen an Wasserstoff zum Verbrennungszyklus erhöht die Verbrennungseffizienz enorm. Eine höhere und gleichmäßigere Verbrennungstemperatur reduziert Russablagerungen und Emissionen signifikant.

3. Kosten der Produktion von Wasserstoff/Sauerstoff

The Cell wird über die Lichtmaschine mit Energie versorgt. Dieser Generator hat wie alle Generatoren und Transformatoren eine hohe thermische Effizienz. Die Lichtmaschine versorgt das Fahrzeug mit dem notwendigen Strom und muss in diesem Fall auch The Cell versorgen. Allerdings ist die notwendige Menge an Energie verschwindend gering und zum Teil sogar gleich Null. Dies wurde durch Dynamometer Tests bestätigt.

Ich denke, dass diese Ausarbeitung die Fragen beantwortet, inwiefern unser System keinen Naturwissenschaftlichen-Prinzipien widerspricht, und trotzdem in der Lage ist, die Effizienz um 20% und mehr zu erhöhen. Ich möchte hervorheben, dass das aktuelle System nur einen kleinen Prozentsatz des Wasserstoffs/Sauerstoffs nutzt den es produzieren kann. Unser Ziel ist es die Effizienz um weitere 15-30% zu verbessern.

 
tuerkis1
tuerkis2
tuerkis3
tuerkis4
Kontaktformular

Größere Kartenansicht
Möchten Sie einen Termin vereinbaren, oder haben Sie eine Frage, uns oder unsere Produkte betreffend? Dann nutzen Sie doch einfach dieses Kontaktformular, rufen Sie uns einfach an unter +49 (2564) 950 997-0 oder besuchen Sie uns:

GEDATEC GmbH
Ottensteiner Str. 25
48691 Vreden
Deutschland

*Nachname:
*Vorname:
Firma:
Postanschrift:
Telefon:
*E-Mail:
*Spamschutz Wieviel ist 4 x 20?

*Pflichtfelder


 
braun1
braun2
braun3
braun4
Impressum

GEDATEC GmbH
Ottensteiner Str. 25
48691 Vreden
Deutschland

Telefon-Nr. +49(2564)950997-0
Fax +49(2564)950997-98

Email info@gedatec.de
Internet www.gedatec.de

Geschäftsführer:
Dipl. - Ing. Georg Dankelmann

Sitz der Gesellschaft Vreden, Amtsgericht Coesfeld HRB 11747

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz : DE 264505691

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Georg Dankelmann

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Webdesign und Programmierung:
Email eickhoff.jens@gmail.com
Internet www.jenseickhoff.de

 
IMPRESSUM | GEDATEC GmbH, Ottensteiner Str. 25, 48691 Vreden, Tel. +49 (2564) 950 997-0 | info@gedatec.de
Valid HTML 4.01 Transitional CSS ist valide!